Rezepte

Home ] Terminkalender ] Wir über uns ] Angebote ] Berufsbildung ] Links ] Impressum ]

 

Home
Nach oben

Birnen-Brombeer-Crumble  

120

g

Butter

 

150

g

Zucker (evtl. Weniger)

 

60

g

Haferflocken

 

60

g

Mehl

 

60

g

Gem.Haselnüsse

 

½

TL

Zimt

Aus allen Zutaten Streusel kneten, kühlen

 

 

 

 

600

g

Birnen

Waschen, schälen, entkernen, in Würfel schneiden

400

g

Brombeeren/Heidelbeeren

Waschen

 

 

 

Früchte in gefettete Form geben, Streusel darauf verteilen, mit

2

EL

Sonnenblumenkernen

bestreuen

 

 

 

bei 175°C 30 min backen

Birnentarte mit Roquefort

für eine Form mit Ø 26 cm      Backofen auf 180°C vorheizen  

Teig

 

 

 

250

g

Weizenmehl

 

3

EL

kaltes Wasser

 

125

g

kalte Butter

 

½

TL

Salz

 

1

Prise

Zucker

aus den genannten Zutaten einen Knetteig herstellen, kühl ruhen lassen

Belag

 

 

 

100

g

Walnüsse

hacken, evtl. ohne Fett leicht rösten

400

g

Birnen reif, aber nicht zu weich

waschen, schälen, entkernen, vierteln, längs in Scheiben schneiden, mit

1

EL

Zitronensaft

begießen

3

St

Eier Gr. M

trennen, Eiweiß steif schlagen.
Eigelb mit

100

g

saurer Sahne

verrühren, mit

 

 

Pfeffer, frisch gemahlen
und Muskat

würzen

200

g

Roquefort

mit der Gabel zerdrücken und unterheben
Achtung
, nicht mit Schneebesen oder Rührgerät, Masse wird sonst unappetitlich graugrün!

 

 

 

Geschlagenes Eiweiß vorsichtig unter die Käsemasse heben

 

 

 

Teig auswellen, in gefettete Tarteform geben, 2/3 der gehackten Nüsse auf dem Teigboden verteilen, Birnenscheiben kreisförmig verteilen, Käsemasse darüber gießen, mit den restlichen Nüssen bestreuen. Bei 180°C ca. 35 min backen

Die Tarte schmeckt lauwarm am besten.  
Wem Roquefort zu streng schmeckt, kann einen milden Gorgonzola nehmen oder den Roquefort zur Hälfte durch einen milden Blauschimmelkäse ersetzen.


Gorgonzola-Zwetschgen  

10

St.

Zwetschgen, groß und reif

waschen, halbieren

100

g

Gorgonzola, mild

zerdrücken

2

EL

süße Sahne

unterrühren und mit

100

g

Frischkäse

gut verrühren. Würzen mit

 

 

Salz

 

 

 

Pfeffer, weiß aus d.Mühle

 

 

 

 

Käsemasse mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle auf die Zwetschgen spritzen, mit

 

je ¼

‚Walnußkern

dekorieren

 

 

 

 

 

 

 

Passt auch zu Pflaumen oder Birnen.

 

Pfefferzwetschgen

als Beilage insbesondere zu Käse  

400

g

Zwetschgen

waschen, halbieren, entsteinen, in Streifen schneiden

1

TL

Pfefferkörner schwarz

im Mörser leicht zerdrücken und zusammen mit

100

g

Rohrzucker

 

120

ml

Rotwein, fruchtig (evtl. leichter Shiraz)

 

120

ml

Rotweinessig

 

75

ml

Portwein, rot

 

½

TL

Meersalz

 

 

 

Schale einer unbehandelten Orange

in einer Pfanne oder weitem Topf sirupartig einkochen lassen

 

 

 

Zwetschgenstücke dazu geben und ca. 3 Min im Sirup garen. Orangenschale entfernen.

 

 

 

Abkühlen lassen und mindestens eine Nacht bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

Tipp: direkt nach dem Garen heiß abgefüllt in saubere Twist-off-Gläser sind die Pfefferzwetschgen ca. 6 Wochen haltbar

 

Kürbis-Zwetschgen-Gemüse au Couscous

(4 Portionen)

200

g

Couscous

mit

300

ml

Wasser

kochend heiß übergießen, durchrühren und ca. 15 min quellen lassen

20

g

Butter

gut unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen

 

 

 

 

1

St

rote Zwiebel

schälen, fein würfeln

1

St.

Knoblauchzehe

schälen, fein würfeln

1

St.

rote Chilischote

waschen, entkernen, in feine Streifen schneiden

300

g

Hokkaidokürbis

gewaschen und entkernt in mundgerechte Stücke schneiden

250

g

reife Zwetschgen

waschen, halbieren, entkernen, Früchte längs in Viertel schneiden

4

EL

Öl

in einer weiten Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel und Knoblauch glasig dünsten, Kürbisstücke und Chili dazu geben und kurz mit andünsten.

Würzen mit

1

TL

Ras el-Hanout*

 

 

 

Salz

 

 

 

Pfeffer a.d.Mühle

 

150

ml

Gemüsefond

angießen, zugedeckt garen ( max 10 min) Zwetschgen zufügen und 5 min köcheln lassen

1

Bund

glatte Petersilie

waschen, trocken schleudern, grob schneiden, zufügen. Abschmecken mit

 

 

Salz, Pfeffer

und

2-3

EL

Ahornsirup

 

50

g

Haselnüsse

grob hacken und trocken rösten

 

 

 

 

Ras el-Hanout ist eine Gewürzmischung aus der afrikanischen Küche, es besteht z.B. aus Muskat, Zimt, Anis, Chili, Koriander, Ingwer, Kardamom, Kurkuma, Cumin, Piment, Fenchel, Pfeffer